Hochbeet in Völkenrode verwüstet

Unser Hochbeet in Völkenrode wurde nun schon wiederholt verwüstet und die Pflanzen darin zerstört. Darüber sind wir sehr traurig. Beim letzten Mal musste sogar der Holzrahmen wieder repariert werden.
Frau Schlecht-Pietsch bepflanzt und pflegt das Beet, unterstützt von den Kindern, mit viel Liebe und Einsatz. Es ist einfach gemein, wenn ihre Mühe so mutwillig zerstört wird.

Für unsere Schule ist sie als guter Geist seit vielen Jahren im Einsatz! Herzlichen Dank dafür!!! Wir hoffen alle, dass das Beet nicht noch einmal kaputt gemacht wird.

Naturschutzwoche für Kinder – Wir sind dabei!

Fleißige Gärtnerinnen und Naturpfleger aus der Klasse 2W haben im Rahmen der Naturschutzwoche der Bingo-Umweltlotterie heimische Frühblüher-Zwiebeln auf dem Schulgelände in Watenbüttel gesetzt. Im Klassenraum wurden mitgebrachte Konservendosen „recycelt“ – daraus stellten die Kinder Nisthilfen für Wildbienen her. Die Niströhren aus Bambus bearbeiteten die Kinder sorgfältig mit Schleifpapier, damit sich die zukünftigen Bewohnerinnen nicht ihre Flügel verletzen. Bald bekommen unsere kunterbunten „Wildbienen-Hotels“ einen Platz ganz in der Nähe der gesetzten Frühblüher. Die ausgewählten Arten wie Wildkrokus, Blaustern und Sternhyazinthe zeichnen sich nämlich dadurch aus, dass sie besonders „bienenfreundlich“ sind. Wir sind schon gespannt, was uns im nächsten Frühling vor unserem Klassenfenster erwartet, wenn es draußen blüht und summt!

Herzlichen Dank an die Bingo-Umweltlotterie für die finanzielle Förderung unseres Projektes!

Autorenlesung mal anders

In der letzten Woche war es wieder soweit: die Braunschweiger Jugendbuchwoche startete. Wie jedes Jahr beschäftigten sich die 3. und 4. Klassen mit dem Thema Lesen und bereiteten sich auf eine Autorenlesung vor. Da dieses Jahr durch die veränderten Bedingungen eine normale Lesung mit den Autoren vor Ort nicht möglich war, wechselten wir in eine digitale Veranstaltung. Kurzerhand fand die Veranstaltung über eine Videokonferenz statt. Das ermöglichte uns, dass sogar beide Standorte, Watenbüttel und Völkenrode, parallel dabei sein konnten.

Unser Autor in diesem Jahr war der Kinder- und Jugendbuchautor Fabian Lenk. Er ist vor allem bekannt durch seine Reihe „Die Zeitdetektive“ und wollte uns nun die Abenteuer aus „F.B.I. Junior“ vorstellen. Im Vorhinein lasen wir mit Begeisterung in die ersten beiden Teile rein und den Kindern gefielen besonders Roboter Bucky und der Teleporter, mit dem die Helden durch die Welt reisten und dort knifflige Fälle lösten.

Als Vorbereitung wurden in Watenbüttel Plakate gebastelt sowie viele Informationen um Fabian Lenk zusammengetragen. In Völkenrode wurden viele Fragen gesammelt, die man einem Autoren stellen konnte.

Während der Lesung lauschten die Kinder gespannt der Geschichte, denn Fabian Lenk las sehr anschaulich, spannend und mit viel Tempo. Es wurde gelacht und über die ein oder andere Wendung gestaunt. Am Ende nahm sich der Autor viel Zeit für die gesammelten Fragen der Schüler und Schülerinnen. Wir bedanken uns herzlichst bei Herrn Lenk für sein Angebot, die Lesung digital durchzuführen. Für die Klassen war es in dieser Zeit, in der so viele Veranstaltungen ausfallen müssen, ein wirkliches Highlight.

Viele bunte Kürbisse

Herbstzeit ist auch Kürbiszeit! Das haben sich die 2. Klassen aus Watenbüttel und Völkenrode zum Anlass genommen und dieses Jahr Kürbisse bemalt. Mit freundlicher Unterstützung von Papes Gemüsegarten zogen fast 50 Kürbisse in die Klassen ein und jedes Kind konnte sich einen passenden auswählen. Zuerst wurde das orange Gemüse weiß, um dann farbenfroh bemalt zu werden. Entstanden sind dann gepunktete, gestreifte, gefleckte, gezackte sowie lustige und gruselige Kürbisse. Die Kinder zeigten viel Kreativität und Freude beim Pinseln. In den Ferien können die Kürbisse nun die Fenster und Häuser der Kinder zuhause herbstlich erscheinen lassen und auch auf Halloween einstimmen.

Ampeldienst in Watenbüttel

Da der normale Schulweg nun wieder geöffnet ist, werden die Ampellotsen nur noch an der Kreuzung stehen. Bitte weisen Sie Ihre Kinder darauf hin, dass sie bitte nur diese Ampel nutzen mögen.

Elternbrief vom 17.8.2020

Liebe Eltern,

heute kann ich Ihnen erste Informationen zum neuen Schuljahr aus dem Kultusministerium weitergeben:

Nach der aktuellen Lageeinschätzung zum Infektionsgeschehen mit dem Niedersächsischen Gesundheitsministerium und dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt hat man den Schulen in Niedersachsen am Wochenende mitgeteilt, dass sie mit dem Szenario A in das kommende Schuljahr starten können. Dies bedeutet, dass mit eingeschränktem Regelbetrieb wieder verlässlich Unterricht für Ihre Kinder von 8- 13 Uhr stattfinden wird. 

In der Schule arbeiten wir nun an einer gute Ausgangslage, um den eingeschränkten Regelbetrieb am 27. August aufzunehmen. Hierzu passen wir unter anderem das bestehende Hygienekonzept nach Empfehlungen des Kultusministeriums den neuen Bedingungen an. Hierüber werden wir Sie in der kommenden Woche vor Schulbeginn informieren, ebenso über den genauen Ablauf der beiden Einschulungen am 29.8.2020 in Völkenrode und Watenbüttel. Sicher ist bereits, dass die Einschulungen ohne Teilnahme der Klassen 2, 3 und 4 stattfinden müssen, um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten. 

Wir müssen uns alle darauf einstellen, dass es aufgrund lokaler oder regionaler Infektionsherde in der kommenden Zeit zeitweise notwendig sein kann, den Präsenzunterricht wieder einzuschränken. Dies kann Regionen, aber auch einzelne Schulen oder Klassen betreffen. Die Verantwortlichen behalten das Infektionsgeschehen weiterhin im Blick. Wenn es regional wieder zu deutlich erhöhten Infektionszahlen kommen sollte und das örtliche Gesundheitsamt feststellt, dass das regionale Infektionsgeschehen einen eingeschränkten Regelbetrieb nicht mehr zulässt, wird auf Veranlassung des örtlichen Gesundheitsamtes in Szenario B (Schule im Wechselmodell) oder Szenario C (Quarantäne und Shutdown) gewechselt. Ist das Ausbruchsgeschehen überregional, können auch eine Landesverordnung und eine entsprechende Verfügung der Niedersächsischen Landesschulbehörde eine landesweite verbindliche Regelung vorgeben. 

Das Kultusministerium geht jedoch nach gegenwärtiger Beurteilung des Infektionsgeschehens in Niedersachsen nicht von der Notwendigkeit einer erneuten landesweiten Schulschließung aus.

Über aktuelle Entwicklungen und wichtige Informationen zum Schulstart halte ich Sie weiter an dieser Stelle auf dem Laufenden. 

Herzliche Grüße

Dörte von Hörsten